StartseiteAllgemeinSamstag, 6. Februar, 15 Uhr, Elisenbrunnen: ‚Kundgebung für eine menschliche Zukunft‘

Berichte von der Kundgebung:

http://www.ak-gewerkschafter.de/2021/02/07/34358/

Kundgebung für unsere Rechte und eine menschliche Zukunft

Hier die gehaltenen Reden:

Bonnis Beitrag

210206 Rede Angela Zirk

Claudia Sauder: Der „Impfstoff“ – drei Aspekte

Schlagzeilen (2)

„Wenn ich mich impfen lasse:“ – Ein Dialog zwischen ‚Mensch‘ und ‚Regierung‘

**************************************************************************

Liebe MitstreiterInnen!

die Ereignisse in der ‚Corona-Krise‘ überschlagen sich:

— Merkel: „Solange nur eine kleine Minderheit geimpft ist und eine große Mehrheit nicht, wird es keine neuen Freiheiten geben.“

— Spahn: „Die Pandemie wird Ende März nicht vorbei sein.“; rt.com: „SPD und Union wollen epidemische Lage mindestens bis Ende Juni verlängern“

Grund genug, um unseren Unmut mit den ‚von oben‘ verordneten unververantwortlichen ‚Corona-Zuständen‘ öffentlich zu äußern!

Wir laden Sie ein, am Samstag, 6.2. 2020, 15 Uhr am Aachener Elisenbrunnen ‚dabei‘ zu sein.

Näheres in der Pressemitteilung des Pressesprechers der ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‚ Dr. Stefan Bohnert, die wir unten anfügen.

Widerständige Grüße!

Helene+Ansgar Klein

Pressemitteilung: Kundgebung für unsere Rechte und eine menschliche Zukunft

Wie zu jedem ersten Samstag im Monat rufen auch zum kommenden Samstag, dem 6. Februar, die ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘ zu einer friedlichen Kundgebung unter dem Motto ‚Für eine menschliche Zukunft‘ am Aachener Elisenbrunnen auf.

Nach wie vor, seit mittlerweile acht Monaten, möchten wir die zumeist einseitige Presselandschaft zu aktuellen Geschehnissen in der „Corona-Krise“ um eine andere Sicht auf die Dinge ergänzen. Dabei werden wir Fakten präsentieren und unsere eigene Interpretation dieser Fakten kundgeben, sowie auch die Interpretationen und Ausarbeitungen teils hochqualifizierter Experten, die in der öffentlichen Wahrnehmung leider nicht oder selten zu Wort kommen.

Auch wenn die öffentliche Darstellung der „Corona-Krise“ mittlerweile hier und da immer mehr Zweifel am bisherigen Weg aufzeigt, gibt es dennoch einige Dinge, die wir gerne „bereden“ möchten.

Neben einer Rede mit Appell an die Justiz, werden wir auch wieder auf das Thema „Impfung“ eingehen, die Auswirkungen der „Corona-Maßnahmen“ auf den wichtigsten Teil unserer Gesellschaft – unsere Kinder – thematisieren, sowie letztendlich auch an die Verantwortung jedes Einzelnen in dieser Zeit appellieren.

An dieser Stelle vorab vielen Dank an Angela Zirk (‘Eltern stehen auf‘), Birgit Heitmann, Claudia Sauder, Elke Bonni, Marzena Blank, Dr.Ansgar Klein und Jochen Leuchter, die dazu das Wort ergreifen werden.

Wir laden alle herzlich ein, dabei zu sein!

Datum: Samstag, 06.02.2021

Zeit: 15:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr

Ort: Aachener Elisenbrunnen

Die Kundgebung ist polizeilich genehmigt und wird vom Aachener Corona Chor ACC, sowie von Carlos Cachafeiro musikalisch begleitet werden.

Eine friedliche, aber kritische und diskussionsfreudige Gesellschaft, in der stets der Respekt gewahrt wird, sehen wir als wichtigen Baustein für eine menschliche und lebenswerte Zukunft, und freuen uns sehr auf ein zahlreiches Erscheinen am Samstag!

Aachen, den 02.02.2021, Dr. Stefan Bohnert

***

Hier ein passender Aufruf eines unserer Mitstreiter, Heiko S.:

„Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Wie lange wollen wir uns eigentlich noch von unseren Volksvertretern wie kleine Kinder behandeln lassen,  uns „erlauben“ lassen, wann, wo und mit wem wir uns treffen „dürfen“?

Die auf unabsehbare Zeit massiven Einschränkungen unserer Grundrechte  –  allgemeine Handlungsfreiheit, körperliche Unversehrtheit, Berufsausübungsfreiheit,  Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit, Freizügigkeit und Unverletzlichkeit der Wohnung  –  beruhen lediglich auf einem Gesetz mit dem euphemistischen Vorspann „Bevölkerungsschutz“,  das in einem im Grundgesetz gar nicht vorgesehenen Eilverfahren im Bundestag durchgepeitscht  und vom Bundespräsidenten eilfertigst abgesegnet wurde.

Es ist daher äußerst zweifelhaft, ob diese Beschneidung unserer Grundrechte  –  die ihrer Rechtsnatur nach Abwehrrechte des Bürgers gegenüber dem Staat sind!  –  überhaupt rechtsgültig ist.

Die „Corona-Maßnahmen“ basieren im Wesentlichen auf den häufig wechselnden „Erkenntnissen“ des H. Christian Drosten und des ihm folgenden Tierarztes H. Lothar Wieler  (für unsere Volksvertreter offenbar die einzigen „Pandemie-Experten“ in der BRD);  „Erkenntnissen“, deren wissenschaftliche Basiertheit inzwischen von zahlreichen namhaften Virologen und Epidemiologen  widerlegt wurde  –  was uns aber dezent verschwiegen wird!

Dessenungeachtet werden wir weiterhin mit unsinnigen PCR-Tests, Masken, Impfungen  und offensichtlich wirkungslosen, aber volkswirtschaftlich verheerenden „Lockdowns“ behelligt,  medial flankiert duch tagtägliche „Corona-Sondersendungen“, „Corona-Special“ – Beiträge  sowie durch Meldungen, die nebulös unklar-schwebend von „mit“, bzw.“im Zusammenhang mit“   Corona Verstorbenen sprechen.

Da sollte sich jede(r) fragen: Wie viele Personen kenne ich, die  A  N   Corona gestorben sind?  (Ich kenne niemanden!)  Dann dürfte sehr schnell klar werden, was von dem Pandemie-Getöse unserer Volksvertreter und Medien zu halten ist!

Also : Wie lange sollen und wollen wir uns das noch bieten lassen?“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.