StartseiteAktuellesSamstag, 22. Januar, 15 Uhr, Aachen, Kurpark, wieder Demonstration gegen Impfpflicht

– Drei Unabhängige Demonstrationszüge waren wegen der (unsinnigen) ‚Teilnehmer-Grenze: 750‘ geplant, von der ab die Veranstalter gezwungen sind, alle Teilnehmer auf Einhaltung der (unsinnigen) ‚3G-Regel‘ zu überprüfen. –

Bericht zur ‚Demo 2‘ von Robert Schmid:

Etwas verhalten, aber entschlossen: wieder hunderte Aachener Bürger/innen bei der Demonstration ‚Gegen die IMPFPFLICHT‘ im Block 2 am Stadtgarten.

Bei erneut schon gewohntem miserablen Wetter fanden sich hunderte Leute bereit, im Block 2 gegen die IMPFPFLICHT zu demonstrieren. Es war wieder ein sehr gemischtes Publikum, zum ‚harten Kern‘ kamen viele neue Gesichter hinzu.
Um 15.30 h startete der Zug auf der kürzesten aller geplanten Routen für die angekündigten drei Blöcke durch die Innenstadt, flankiert von einem immensen Polizeiaufgebot, das sich auch nicht scheute, auf der Höhe des Elisenbrunnens mehrere Störer von außen unsanft zu expedieren.

Überraschend zahlreiche Junge und viele Ältere gingen in Vierer-bis Fünferreihen durch die Innenstadt, vorneweg das blaue Transparent der „Aachener für eine menschliche Zukunft.“ Genaue Angaben über die Teilnehmerzahl liegen nicht vor; nach meiner Schätzung: mehr als 600!

Magerer personell bestückt als sonst war das auf bösartig rezitativ – ohne Arien – reduzierte  regierungsnahe Wutorchester am Theater, die sogenannte Gegendemo, ein Kartell aus 18 Organisationen, das sich wieder mal ohrenscheinlich durch einschlägige Hasstiraden gegen die Gegner/innen der sog. IMPFPFLICHT erneut einen zweifelhaften Ruf verschaffte.
Unbeirrt von diesem ‚Wutorchester‘ verurteilten Ansgar Klein und weitere Redner am Lautsprecher des Demozuges die IMPFPFLICHT als „Verstoß gegen das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit“ und als „kollektive Erpressung und gemeinschaftliche Nötigung“ .
Langsam bewegte sich der Zug durch die Stadt in Richtung Markt und wurde immer wieder durch Menschen vom Straßenrand aufgefüllt
In der Johannes-Paul-II.-Str. stoppte die Polizei den Zug kurzfristig, da sie annahm, dass zu wenig Leute – vor allem am Ende des Demozuges – dem Maskenzwang nachgekommen waren. Nach kurzer Zwangspause ging es dann über den Markt zurück zum Kurpark an der Monheimsallee zur Abschlusskundgebung, wo, von der Demoleitung gefragt, die TeilnehmerInnen ohne Gegenstimme einer erneuten Demo am kommenden Samstag zustimmten.

Hier die Rede, die Ansgar Klein zum Auftakt der Demonstration hielt.

*************

Wir bringen die drohende allgemeine Impfpflicht zu Fall!

Liebe Mitmenschen!

Wie gesagt: „die Regierenden drehen durch„: nicht nur, dass für „Versammlungen im Sinne von Artikel 8 des Grundgesetzes im Freien bei gleichzeitig mehr als 750 Teilnehmenden“ die ‚3 G-Regel‘ verlangt wird, jetzt wird laut ‚Corona-SchutzVO, NRW vom 16.1 2022. auch noch Maskenpflicht für alle Versammlungen verlangt: „Haben alle Personen unabhängig von einem Test- oder Immunisierungsnachweis Zugang zu der Veranstaltung oder Versammlung, ist mindestens eine medizinische Maske zu tragen.“ 

Jeder unabhängige Virologe kann bestätigen, dass die Ansteckungsgefahr im Freien praktisch gleich NULL ist.

Diese Beschränkungen unserer Grundrechte verfolgen nur ein Ziel: die Ausübung unseres Grundrechts auf Versammlungfreiheit so weit wie möglich zu erschweren, da die ‚Regierenden‘ offensichtlich Angst vor den immer größer werdenden Protesten gegen die Impfpflicht haben.

Die sogenannten ‚Corona-Maßnahmen‘ werden immer unsinniger, statt „Omikron [als] die goldene Gelegenheit für einen Exit“ zu begreifen, wie Jens Berger in den ‚Nachdenkseiten‘ schreibt: https://www.nachdenkseiten.de/?p=79889 .

Jetzt erst recht: treten wir ein für unsere Grundrechte, die scheibchenweise außer Kraft gesetzt werden!

Wir sehen uns am kommenden Samstag zu:

Allianz 220122Es lädt ein: Das Aachener Bündnis „NEIN zur Impfpflicht“: ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘, ‚Querdenken 241 Aachen‘, ‚Freie Linke Aachen‘ und ‚Arbeitskreis GewerkschafterInnen Aachen‘.

Wegen der verordneten Teilnehmerbegrenzung auf max. 750 werden wir wieder 3 getrennte Demos durchführen, die wegen der unterschiedlichen Wegführung fast gleichzeitig starten können:

Ruoute_22012022

Die kürzeste Route ist die ‚Demo 2‘ (blau), für die Ansgar Klein verantwortlich ist.

Wir sehen uns!

 

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.