StartseiteAktuellesSamstag, 15. Januar, 15 Uhr, Aachen, Kurpark, Demonstration gegen Impfpflicht

Berichte von unserer erfolgreichen Aktion:

A: Bericht von Demo 2:

‚Rockig, flockig, bockig gegen Impfzwang‘ Ein kommentierender Bericht von Robert Schmid

Am Anfang knapp 450, dann etwa 600 Menschen nahmen am zweiten Block der Demo gegen die Impfpflicht teil. Gut gelaunt, von einem Musiklautsprecher begleitet, gingen sie quer durch die Stadt an zahllosen Menschen im Stadtzentrum vorbei und stießen dabei auf Erstaunen, Abwehr, aber auch immer wieder unverhohlen gezeigte Sympathien bei Passantinnen & Passanten. Dabei konnte sie auch ein lautstarkes Häuflein von regierungsnahen Impffans am Elisenbrunnen nicht aus der Ruhe bringen, die ausser Unterstellungen und Beschimpfungen nichts zu bieten hatten. Redner/innen der Demo hingegen wie Dr. Ansgar Klein von den „Aachenern für eine menschliche Zukunft“ kritisierten unterwegs die Impfpflicht als einen Impfzwang, „der gegen die Grundrechte verstößt, vor allem gegen das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit.“ Andere wandten sich im Demontrationszug per Lautsprecher gegen die Spaltung der Gesellschaft in Gute und Böse, in Geimpfte und Ungeimpfte, trotz aller sonstiger politischer Differenzen sei man sich einig in der Ablehnung der von der Regierung angekündigten Impfpflicht. Die Redner/innen verurteilten während des Marsches durch die teils überaus belebte Innenstadt die Impfung als Gen-Experiment und riefen zur Wiederherstellung der Demokratie sowie zu Selbstbestimmung auf. „Kein Gott und keine Regierung kann uns das Recht nehmen, über unseren Körper selbst zu bestimmen“, sagte unter Beifall einer der Redner im Zug. Mit einem begeistert aufgenommenen Konzert des Rockgitarristen und Sängers Carlos Cachafeiro endete die Demo an der Monheimsallee.

Ein unerwarteter Schatten war am Anfang auf die Veranstaltung gefallen, als die Polizei kurzfristig den Lautsprecherwagen von Ansgar Klein untersagte und die Verschärfung der ohnehin schon extremen Coronaschutzverordnung durch die Stadt Aachen verkündete, die Demonstranten und Demonstratinnen Maskenzwang verordnete. Gerade die Vermeidung dieser Zwangsmassnahme war das Motiv der Veranstalter, die Demo in mehrere Züge auzuteilen. Diese Drohungen der Staatsmacht, auch die Verwirrung durch das ewige Massnahmenchaos hat wahrscheinlich dazu beigetragen, dass die Zahl der Demonstrant/en/innen etwas unter den Erwartungen der Veranstalter lag. Insgesamt zeichnete die Veranstaltung  durch ihre Dynamik und hervorragende Stimmung aus.

B: in ‚movieaachen‘

C: in der ‚Kraz‘

*******

Liebe Mitmenschen!

Beschimpfung von uns Gegnern der Impfpflicht macht auch in den lokalen Zeitungen AN/AZ die Runde hier: AN-10.01.22 – AC_Corona-Proteste_Andrej – Gesprengte Parkscheinautomaten ; es ist bemerkenswert, dass führende Mitglieder der Parteien SPD, LINKE und GRÜNE sich zusammentun mit Schreihälsen, die uns anbrüllen mit: „Abstand halten, Maske tragen, Nazis in die Fresse schlagen“. Noch ein Grund mehr für unsere körperliche Unversehrtheit (Art. 2(2) GG) öffentlich einzutreten!

Unsere Proteste beginnen zu wirken: bei der FDP bröckelt die ‚Ampel-Impffront‘  und die Regierenden drehen durch:

–>> § 4 der ab morgen geltenden sogenannten Corona-SchutzVO NRW
Zugangsbeschränkungen, Testpflicht
(1) Die folgenden Einrichtungen, Angebote und Tätigkeiten dürfen nur noch von immunisierten oder getesteten Personen in Anspruch genommen, besucht oder als Teilnehmenden ausgeübt werden:
1. Versammlungen im Sinne von Artikel 8 des Grundgesetzes im öffentlichen Raum in In-
nenräumen, 1a. Versammlungen im Sinne von Artikel 8 des Grundgesetzes im öffentlichen
Raum im Freien bei gleichzeitig mehr als 750 Teilnehmenden

Jetzt erst recht: treten wir ein für unsere Grundrechte, die scheibchenweise außer Kraft gesetzt werden !

Wir sehen uns am kommenden Samstag zu:

Allianz 150122

Es lädt ein: Das Aachener Bündnis „NEIN zur Impfpflicht“: ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘, ‚Querdenken 241 Aachen‘, ‚Freie Linke Aachen‘ und ‚Arbeitskreis GewerkschafterInnen Aachen‘.

Und …

zum Abschluss der Demo – die Demoroute wird gegenüber dem letzten Mal verkürzt! – wird wieder, wie am letzten Samstag, der großartige Sänger und Gitarrist Carlos Cachafeiro auftreten!

Für die ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘:

Helene+Ansgar Klein

 

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.