StartseiteAktuelles1. September – Antikriegstag

Pressemitteilung zum Antikriegstag 2021:

‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘, Aachener Bürgerinitiative ‚Gute Nachbarschaft mit Russland‘, Arbeitskreis ‚GewerkschafterInnen Aachen‘

Am 1. September 2021 jährt sich zum 82. Mal der Beginn des 2. Weltkriegs. Bekanntlich begann dieser Krieg wie fast alle Kriege mit einer Lüge: „Seit 5:45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen.“ Hitlers ‚Rechtfertigung‘ für den Überfall auf Polen mit einem angeblichen polnischen Angriff auf den Sender Gleiwitz in Schlesien, den die SS inszeniert hatte. Laut Wikipedia wird die Anzahl der Menschen, die im Zusammenhang des so begonnenen 2. Weltkriegs ihr Leben verloren, auf bis zu 80 Millionen geschätzt. Trotz dieses unvorstellbaren Leids, das dieser Krieg verursacht hat und trotz des Schwurs von Buchenwald vom 19. April 1945: „Wir stellen den Kampf erst ein, wenn auch der letzte Schuldige vor den Richtern der Völker steht!“ leben wir in einer Zeit voller Kriege und Kriegsvorbereitungen, und keiner der Kriegsverbrecher der Kriege vom Koreakrieg bis zum 20-jährigen Krieg gegen Afghanistan wurde bisher vor Gericht gestellt. Grund genug, am Antikriegstag 2021 mit Nachdruck auf diese Situation hinzuweisen und Frieden und Gerechtigkeit einzufordern. Eine Gelegenheit, das öffentlich zu tun, bietet die vom DGB angekündigte Veranstaltung zum Antikriegstag am 1. Sept. 2021 mit einem Demonstrationszug durch die Innenstadt, 17 Uhr ab Aachen Markt, und anschließender Kundgebung am Elisenbrunnen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.