StartseiteAktuellesSamstag, 20. Februar, 15 Uhr, Aachen,Markt: Kundgebung für eine menschliche Zukunft

Liebe MitstreiterInnen!

Nun schreibt selbst ‚DeutscheWirtschaftsNachrichten‘ am 15. Februar 2021: „Keine Privatsphäre und kein Eigentum: Die Welt im Jahr 2030 nach Wunsch des Weltwirtschaftsforums“

Verschwörungstheorie???

— Warum schrieb die Rockefeller-Foundation 2010 vom ‚Lockstep‘ (Gleichschritt)?

— Warum wurde ein 16-jähriges Mädchen, Greta Thunberg, 2019 eingeladen, vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos und später vor der UNO sich über CO2-Emissionen und den Klimawandel zu beklagen?

— Warum spielten die Möchtegern-Welt-Herrscher im Oktober 2019 mit ‚Event 201‘ schon mal alles durch, was man mit einer ‚Pandemie‘ machen kann?

— Warum heißt das ‚Weißbuch‘ des Weltwirtschaftsforums: „Resetting the Future of Work Agenda  Disruption and Renewal in a Post-Covid World“ („Der künftige Umbau der Arbeitswelt – Deren Zerstörung durch COVID-19 und ihre anschließende Erneuerung“?)

— Warum hat der Bundestag am 18. November 2020 das sogn. ‚3. Bevölkerungs-schutzgesetz‘ beschlossen, das Grundrechte weitgehend außer Kraft setzt?

— Warum hat der Bundestag am 28. Januar 2021 beschlossen, die Steuer-ID zur ‚Bürgernummer‘ zu machen – als Vorstufe zur internationalen ID2020?

— Warum erfindet Merkel mit Söder & Co immer neue Inzidenzwerte, um den Lockdown zu verlängern?

Alles, um bis 2030 die ‚Schöne Neue ‚Grean Deal‘-Welt‘ zu schaffen?

Es ist höchste Zeit, diese Fragen zu erörtern!

Das wollen die ‚Aachener für eine menschliche Zukunft‘ am Samstag, 20. Februar, ab 15 Uhr auf dem Aachener Markt tun.

Die Kundgebung ist polizeilich genehmigt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Friedliche Grüße!

Helene+Ansgar

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.