StartseiteAktuellesSamstag, 9. Mai, 15 Uhr, Mahnwache für unsere Grundrechte und Gedenken der Befreiung vom Hitler-Faschismus vor 75 Jahren

Einladung und Pressemitteilung:

Auch am kommenden Samstag, dem 9. Mai 2020, wird es wieder um 15 Uhr am Aachener Elisenbrunnen*)(s.u.) eine ‚Mahnwache zur Verteidigung unserer Grundrechte‘ geben; so haben es die TeilnehmerInnen der Mahnwache am letzten Samstag mehrheitlich beschlossen. Das Orga-Team der ‚Aachener Aktionsgemeinschaft „Frieden jetzt!“‚ (AAG) steht voll hinter diesem Wunsch und will nur die Thematik dieser Mahnwache aus Anlass des 75. Jahrestages der Befreiung vom Hitlerfaschismus, der in Russland am 9. Mai gefeiert wird, um ein Gedenken an dieses Ereignis erweitern.

„Die bevorstehende Verabschiedung des ‚Zweiten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite‘ durch Bundestag und Bundesrat macht unseren Widerstand gegen die Maßnahmen der Regierenden immer notwendiger“, betont der Sprecher der AAG Dr. Ansgar Klein, und erläutert: „Der vorliegende Entwurf dieses Gesetzes macht meines Erachtens endgültig deutlich, dass es nicht um unsere Gesundheit geht, sondern um die Durchsetzung einer Zwangsimpfung, wie sie Bill Gates mit seiner Milliarden-schweren ‚Bill & Melinda Gates Foundation‘ (BMGF) über die Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchsetzen will, die inzwischen zu 80% von privater Finanzierung und insbesondere von der BMGF abhängig ist. Und das mit einem Impfstoff, von dessen Zusammensetzung und Wirksamkeit bis jetzt nichts bekannt ist!“

Abschließend ruft Klein auf: „Machen wir es wie die Berliner, die die Teilnehmerzahlen an den Demos für unsere Grundrechte, die dort seit 6 Wochen stattfinden, jedesmal mehr als verdoppeln!“

Würselen, den 5.5. 2020, Dr. Ansgar Klein

*) Heute, 6.5. 2020, mussten wir einen neuen Ort**) für die Mahnwache anmelden, da der Platz am Elisenbrunnen angeblich schon von 14 – 17 Uhr ‚besetzt‘ sei.

**) am ‚Geldbrunnen‘ – Ecke Ursuliner/Hartmannstr. oder am ‚Klenkes‘ – Ecke Ursulinerstr./Holzgraben oder auf dem Platz vor dem Stadttheater

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.