StartseiteAktuellesDer ‚Corona-Krise‘ geschuldet: Unsere ‚100 Sekunden vor 12-Aktion‘ muss im April ausfallen!

Hier dazu unsere Pressemitteilung:

Der Corona-Krise geschuldet

„An diesem ersten Samstag im Monat kann unsere ‚100 Sekunden vor 12-Aktion‘ am Elisenbrunnen leider nicht stattfinden, da die Polizei sie mit Verweis auf die verfügten Einschränkungen unserer bürgerlichen Rechte nicht genehmigt hat.“ teilt Dr. Ansgar Klein, der Sprecher der Aachener Aktionsgemeinschaft „Frieden jetzt!“ (AAG) mit. „Ich persönlich halte diese Einschränkungen angesichts des nicht ungewöhnlichen Verlaufs dieser Corona-Grippewelle für überzogen“ fährt Klein fort. „So denken sehr viele Menschen in Deutschland, einschließlich vieler Ärztinnen und Ärzte(!), was wir an den bisherigen Unterstützungszahlen der Petition ablesen können, die meine Frau und ich auf der Petitionsplattform ‚openpetition‘ vor einer Woche gestartet haben. Für diese Petition: ‚Sofortige Aufhebung aller in der „Corona-Krise“ verfügten Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten!‘ haben bisher über 24.750 Menschen gestimmt (mit steigender Tendenz), und aus den Kommentaren kann man ablesen, dass viele Menschen besorgt sind über eine schleichende dauerhafte Einschränkung unserer bürgerlichen Freiheiten.“

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.