StartseiteAktuellesVortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Palästina-Israel-Konflikt

Aachener Aktionsgemeinschaft „Frieden jetzt!“

Liebe Mitmenschen,

wir möchten Sie/Euch herzlich einladen zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Palästina-Israel-Konflikt , und zwar zu Freitag, den 22. November 2019, 20 Uhr in die Aula des Aachener WeltHaus, An der Schanz 1.

Eigens aus Oldenburg kommt Christoph Glanz, ein ausgewiesener Kenner des Palästina-Israel-Konflikts, zu uns, um unter dem Titel „BDS- die palästinensische Menschenrechtskampagne stellt sich vor“ zunächst einen Überblick über die Situation in Palästina/Israel zu geben. Dies beinhaltet sowohl historische Aspekte als auch die harsche Gegenwart. Auf dieser Grundlage werden die Forderungen der Boycott, Divestment, Sanctions -Kampagne (deutsch: Boykott, Desinvestitionen, Sanktionen, abgekürzt: BDS) erklärt und ihre ethische, rechtliche und politische Berechtigung sowie bisherige Erfolge und Umsetzungsmöglichkeiten besprochen. Christoph Glanz wird auch auf häufig geäußerte Kritikpunkte an der BDS-Kampagne eingehen und speziell das Verhalten der Stadt Aachen in ‚Sachen BDS‘ einbeziehen. – Laut ‚Wikipedia‘ ist BDS „eine transnationale politische Kampagne, die den Staat Israel wirtschaftlich, kulturell und politisch isolieren will, um ihre 2005 beschlossenen Ziele durchzusetzen: Israel müsse die „Okkupation und Kolonisierung allen arabischen Landes“ beenden, das „Grundrecht seiner arabisch-palästinensischen Bürger auf volle Gleichheit“ anerkennen und „das Recht der palästinensischen Flüchtlinge auf eine Rückkehr in ihre Heimat und zu ihrem Eigentum gemäß UN-Resolution 194 schützen und fördern.“ –

Demonstration „Palästina spricht!“ vor dem Deutschen Bundestag, Juni 2019

Christoph Glanz ist seit mehreren Jahren für die BDS-Kampagne aktiv. Er hat in Israel und Palästina gelebt und gearbeitet und beschäftigt sich seit zwei Jahrzehnten intensiv mit der Region.

Wir als Aachener Aktionsgemeinschaft „Frieden Jetzt!“ machen uns die BDS-Kampagne zu diesem Zeitpunkt nicht zu eigen, sondern wollen uns mit kritischem Interesse darüber informieren. Dazu sind alle interessierten BürgerInnen und Bürger herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei; um eine freiwillige Gabe zur Deckung der Unkosten wird gebeten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.