StartseiteUnsere FlugblätterAlarmsignale Juli 2019

< Informationen, die Sie vielleicht noch nicht haben >

https://www.spiegel.de/ 28.5. 2019: „Der Antisemitismus-Beauftragte Felix Klein sagte: „Ich rufe alle Bürgerinnen und Bürger in Berlin und überall in Deutschland auf, am kommenden Samstag, wenn in Berlin beim ‚Al-Kuds-Tag‘ wieder in unerträglicher Weise gegen Israel und gegen Juden gehetzt wird, Kippa* zu tragen“. [Eine unpassende Aufforderung!] … Hintergrund der anti-israelischen Proteste am „Al-Kuds-Tag“ ist die Besetzung Ost-Jerusalems durch Israel während des Sechstagekrieges 1967. Al-Kuds ist der arabische Name für Jerusalem.“ *Die Kippa ist – laut Wikipedia – eine vornehmlich in Ausübung der Religion gebräuchliche Kopfbedeckung männlicher Juden.

Unser Kommentar: Der Antisemitismus-Beauftragte vermischt hier in unzulässiger Weise die jüdische Religion mit dem Besatzungsregime Israels und rechtfertigt implizit die völkerrechtswidrige Besatzungspolitik Israels.

https://de.sputniknews.com/ 31.05.2019: „…die Präsidentin der Harvard Alumni Association, Margret Wang, nannte die diplomierte Physikerin Merkel bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde eine der respektiertesten globalen Führungspersönlichkeiten. Merkels Vorgehen in der europäischen Schuldenkrise sei ein auszuzeichnendes Beispiel ihres verantwortungsvollen Engagements für die Welt.“

Unser Kommentar: So tickt der Klassenfeind: Die rigorose Kaputtsparpolitik der Troika unter maßgeblicher Beteiligung Merkels gegenüber Griechenland wird als „verantwortungsvoll“ gelobt!

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/ 5. 6. 2019: „In der syrischen Provinz Idlib haben Söldner der al-Nusra-Front die Ernte angezündet und Ackerland zerstört, berichtet die UN. In der Folge lösten sie eine Hungersnot und Fluchtbewegungen aus.“

Unser Kommentar: Die al-Nusra-Front ist eine der islamistischen Milizen, die von den USA  im Regime-Change-Krieg gegen Syrien massiv unterstützt wurden.

 https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_85895336/treffen-mit-putin-scharfe-kritik-an-sachsens-ministerpraesidenten-kretschmer.html , 08.06.2019: Trotz des russischen Angriffs auf die Ukraine [Lüge!], mutmaßlicher Hacker-Attacken auf Nato-Verbündete und eines Giftmords in Großbritannien [Beweise???] sind Politiker von CDU und SPD nach Russland gereist, um über Wirtschaftsbeziehungen zu verhandeln. Prominenteste Teilnehmer der Reise waren CDU-Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, die SPD-Vorsitzende und Ministerpräsidentin Mecklenburg-Vorpommerns Manuela Schwesig und Sachsens CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer. An der Reise entzündet sich nun scharfe Kritik. Denn nicht nur, dass Altmaier trotz der EU-Sanktionen eine Absichtserklärung zur intensiveren wirtschaftlichen Zusammenarbeit unterzeichnete – sein Parteikollege Kretschmer traf sich sogar mit Russlands Präsident Wladimir Putin und warb für ein Ende der Sanktionen. Zum Entsetzen sowohl von Außenpolitik- und Sicherheitsexperten als auch von Menschenrechtlern. Wolfgang Ischinger, Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, schrieb auf Twitter dazu: „Herr Ministerpräsident, haben Sie einen außenpolitischen Berater? Falls ja, sofort feuern. … Sie schaden sich selbst , und den  außenpolitischen Interessen.“ Auch Ralf Fücks [ehemaliger Chef der ‚GRÜNEN‘ Heinrich-Böll-Stiftung] … attackierte Kretschmer scharf. „Sie haben kein Problem, der Kanzlerin und der EU in den Rücken zu fallen und brav aufzusagen, was Putin hören will? Stolzes Sachsen, tief bist Du gesunken“.

Unser Kommentar: Da reisen endlich drei deutsche Spitzenpolitiker nach St. Petersburg, unterzeichnen in deutschem Interesse ein Wirtschaftsabkommen mit Russland und werben für ein Ende der gegen Russland gerichteten Sanktionen, die massiv der deutschen Wirtschaft schaden – den USA, den Urhebern der Sanktionen, schaden diese kaum! –, da fegt Gegenwind durch den US-hörigen deutschen Blätterwald, das Feindbild ‚Russland‘ wird poliert und Hassprediger wie Ischinger und Fücks dreschen absolut unter der Gürtellinie auf Sachsens Ministerpräsidenten ein! Mainstream, wie tief bist Du gesunken!

 

https://www.rand.org/ 2019: „Overextending and Unbalancing Russia“ („Russland überfordern und destabilisieren“)   Kommentar zu diesem von der RAND-Corporation, dem einflussreichsten Thinktank der USA, ausgearbeiteten Plan zur Bezwingung Russlands von Manlio Dinucci vom 25. 05.19 auf: www.globalresearch.ca/rand-corp-how-destroy-russia/, übersetzt von  ‚LUFTPOST‘,  Auszug: „Nach Einschätzung der RAND-Analysten ist Russland in bestimmten wichtigen Bereichen wieder ein ernst zu nehmender Gegner für die USA geworden. Deshalb empfehlen sie den USA und ihren Verbündeten, eine gemeinsame langfristige Strategie zu entwickeln, mit der die noch bestehende Verwundbarkeit Russlands ausgenutzt werden kann.“

Unser Kommentar: Wer will, kann wissen, was das US-Kriegskartell plant!

https://www.german-foreign-policy.com/ 23.6.2019:  „Cyberkrieg am Golf – Berlin begleitet die drohende Eskalation des Iran-Konflikts zu einem ersten umfassenden Cyberkrieg mit dem Bemühen um eigene Fähigkeiten für Cyberangriffe. Die Vereinigten Staaten haben vergangene Woche laut übereinstimmenden Berichten die Computersysteme, mit denen iranische Raketen gesteuert werden, und die IT-Infrastruktur einer iranischen Geheim-diensteinheit lahmgelegt. … Die Bundesregierung ist gegenwärtig dabei, ihrerseits Cyberattacken auf Ziele im Ausland zu legalisieren. Schon im vergangenen Jahr hieß es, … die EU müsse „für ein Programm ‚Weltmacht'“ ihre „militärischen Fähigkeiten“ stärken.“

Unser Kommentar: Konfrontation und Weltmacht-Gehabe statt Deeskalation, das ist die verantwortungslose Politik der Bundesregierung!

***************************************************************************

AachenerAktionsgemeinschaft „Frieden jetzt!“

Weitere ‚Alarmsignale‘ hier!  Alternativen zu Mainstream-Medien hier! Kontakt

ViSdP: Dr.Ansgar Klein, 52146 Würselen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.