StartseiteAktuellesDie Neue Seidenstraße

Das Evangelische Erwachsenenbildungswerk Aachen und die Aachener Aktionsgemeinschaft „Frieden jetzt!“

laden ein zu einer Vortragsveranstaltung über die „Neue Seidenstraße

Termin: 31.01. 2019 , 19:00 Uhr
Ort: Aachen, Haus der Ev. Kirche, Frėre Roger Str. 8-10

Referent: Lutz Pietrusky (Dip. Bau-Ing.)

Die Vision „Neue Seidenstraße“ scheint ein genialer Plan zu sein zur Beendigung der katastrophalen Einbahnstraße ewiger Kriege und Fluchtelend, Kolonialraub und Umweltzerstörung, Finanzkrisen und ständig zunehmender Verelendung, die selbst Industriestaaten nicht verschont.

Im Vortrag wird das internationale Vorhaben (auch: „OBOR“ (One Belt One Road)  u. „BRI“ (Belt and Road Initiative) genannt) vorgestellt.

China setzt, wie kein anderer großer Staat, seit Jahrzehnten auf wissenschaftliche Innovation, Infrastrukturausbau und Steigerung des Lebensstandards. Es startete 2013 das gigantische Projekt „Neue Seidenstraße“, an dem bereits 90 Länder beteiligt sind. In den Staaten, durch welche die Neue Seidenstraße führen wird, leben bereits mehr als 70 Prozent der Weltbevölkerung.

Beabsichtigt ist u.a., in Asien, im Nahen Osten und in Afrika Infrastruktur auszubauen und dadurch Armut zu beseitigen, weltweite Flucht-Katastrophen zu verhindern sowie eine globale Sicherheitsarchitektur auf der Grundlage gegenseitiger Hilfe und wirtschaftlicher Zusammenarbeit zu schaffen. Experten gehen davon aus, dass die neue Seidenstraße auch für Europa eine große Chance ist.

Der Referent wird nach dem Vortrag gerne auf Fragen und Kritik zu dem Projekt ‚Neue Seidenstraße‘ eingehen.

Der Eintritt ist frei; Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.